Glaube: Investition ins Himmelreich - KiW 12:4:7 (alle)

Devino M., Sonntag, 06. August 2017, 02:47 (vor 294 Tagen) @ Devino M.

Ein Kurs in Wundern - T 12:4:7

Die Sühne ist nicht der Preis für deine Ganzheit, aber sie ist der Preis für dein Gewahrsein deiner Ganzheit. Denn das, was du "verkaufen" wolltest, musste für dich bewahrt werden, da du es nicht "zurückkaufen" könntest. Doch musst du in es investieren, und zwar nicht mit Geld, sondern mit Geist. Denn Geist ist Wille, und der Wille ist der "Preis" des Himmelreichs. Dein Erbe wartet nur auf deine Einsicht, dass du erlöst worden bist. Der Heilige Geist führt dich zum ewigen Leben, aber du musst deine Investition in den Tod aufgeben, sonst siehst du das Leben nicht, obwohl es dich überall umgibt.
---
Wie sehr doch alles vom Glauben abhängt.
Ohne Glaube ist alles Werk ohne Geist.
Und wie soll etwas geistvolles daraus dann werden?

Und ist der Glaube zerstreut und richtet sich nach vielen und sich meist widersprechenden Dingen, so wir der Geist ebenso bloß zerstreut. Dennoch ist es im gewissen Sinne ein Erfordernis sich zuerst in vielem und dann im einen zu erkennen.

Der Glaube wird zuerst in alles investiert, was einem begegnet und man zu erkennen vermag und so in irgend einer Weise für echt hält. Das ist der übliche Glaube des Durchschnittsmenschen.

Ist der Glaube hinreichend entfaltet, so gilt die weitere Entwicklung dahin, dass der Glaube nur noch auf das Himmelreich gerichtet ist und nur dieses letztlich beinhaltet.

Man kann sich von vielem also nicht absprechen, ohne sich darin erst erkannt zu haben und die Investition seines Glaubens gepaart mit der daraus erwachsenen Erkenntnis dann auf das wesenhafte lediglich zu richten.

Vom Glauben her stellt sich wohl nur die Frage: ist dieses oder jenes eine lohnenswerte Investition?


gesamter Thread:

 

powered by my little forum