Dalai Lama: Der Geduldsfaden (alle)

Devino M., Samstag, 13. Januar 2018, 01:23 (vor 339 Tagen) @ Devino M.

"Unsere gemeinsame Mutter Natur zeigt ihren Kindern immer deutlicher, dass ihr der Geduldsfaden gerissen ist."

- Dalai Lama-
---
Am leichtesten lässt sich wohl über die Dinge daherreden, die man selbst nicht zuwege bringt, noch oft diese erbringen kann. Denn welche Mühe kostet einen dieses auch?

So lange manches am eigenen Leibe wohl nicht erfahren wird, oft selbst wohl dann auch, gibt es es immer wieder auch Asoziale, die auf Kosten des Gesamten bloß ihr eigenes Vergnügen zu erlangen suchen. Doch wie sollte daraus etwas werden, wenn der Stand des Kindes daher nie überschritten wird?

Alles hat seine gewisse Hürde, nicht weil es irgendwie besser sein wollte, sondern weil es eigener Erfüllung nicht mehr bedarf, jedoch auch nicht zum Dünkel anderer geneigt ist.

Der Geduldsfaden ist dann zu Ende, wenn kein Faden mehr da ist. Und entweder hat sich ein Sinn dafür entwickeln können bis dahin, oder nicht. Ändern tut sich nichts daran, dass irgendwann kein Faden mehr da wäre, dort, wohin kein Faden getan wird und auch kein eigener Faden ausgesponnen würde...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum