M.Aurel: Wenns denn Rechtens ist (alle)

Devino M., Freitag, 26. Januar 2018, 15:41 (vor 264 Tagen) @ Devino M.

“Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es!“

- Mark Aurel -
- - -
Helfen wo man kann ist der Seele Pflicht, doch ist nicht alles immer so offensichtlich, und oft auch hinreichend mit vielerlei verflochten. Denn wenn man sein Geschäft auf Kosten oder zu Lasten Dritter und weiterer betreibt, zählt es dann noch als Hilfe? Und wie weit ist es Hilfe, wenn auf der anderen Seite auch ein Schaden verursacht wird, auch obwohl es anderweitig also hülfe? Sicher, so lange es nur auf die eigene Kappe genommen wird, was ließe sich dagegen einwenden. Doch wie weit wollte man über Dritte bestimmen und verfügen?

Daher ist es nicht immer Mehr, nur weil etwas getan oder nicht getan würde. Recht kann man über die eigenen Mittel verfügen, denn das Unrecht täte man sich alsdann nur selber. Soweit mehr im Spiel ist, dann betrifft es auch das Verhältnis und vieles andere mehr noch.

Dabei ist es nicht nur die Frage des Möglichen, sondern dessen, was das Recht anderer ist und bleibt. Dies ist wesentlicher, als nur das Tuen oder Nichttuen allein vor und für sich...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum