Zeitlose Wahrheiten (alle)

König Artus, Montag, 16. März 2020, 08:01 (vor 143 Tagen)

16. März

Das Thema: Weisheit

Der Glaube: Weisheit ist nicht leicht zu erreichen.

Die Wahrheit: Weisheit verlangt einen Einsatz.

Der Kern: Mit Überschallgeschwindigkeit legt man jede Strecke schnell zurück.

Zeitlose Wahrheiten

Felix, Donnerstag, 26. März 2020, 13:49 (vor 133 Tagen) @ König Artus

in der letzten Runde hieß es,
die Beiträge mit den zeitlosen Wahrheiten
sind so gut, dass sie den Untergang des
halben Planeten rechtfertigen !
hihi ...

[image]

Foren- und Gruppen

Devino M., Donnerstag, 26. März 2020, 15:55 (vor 133 Tagen) @ Felix

in der letzten Runde hieß es,
die Beiträge mit den zeitlosen Wahrheiten
sind so gut, dass sie den Untergang des
halben Planeten rechtfertigen !
hihi ...

Zwar sehr kurz und bündig. Wenn Wille und Absicht stimmen, ordnet sich der Rest im wesentlichen ein.

Vielleicht nur anderen Titel, als bloß ein Datum? Und sich gleich darauf einstellen, zumindest von der inneren Ausrichtung, ein paar Jahre dran zu bleiben.. dann würde das Forum nicht bloß von Felix und Devino gestemmt. Gruppenarbeit bildet sich ab drei, sonst hat man schnell mal Polaritäten gebildet, aber keine Gruppe (wobei dies eh geistig zählt und weniger den äußeren Menschen und noch weniger die einzelne Person meint, wovon ein Großteil ausgingen, selbst die, die nie zu einer Gruppe gehört hatten, und bis heute tief in der Einbildung von ausgehen, nur welche Gruppe soll es sein?).. daher kann ich nur noch sagen, meine Gruppe sind eher die Leser hier, die geistig an den Themen mitarbeiten, und nicht irgendwelche äußeren Personen, die nichts nützliches tun, in keiner Hinsicht, und meinen, eine eingebildete Zugehörigkeit gebe irgendwelche pflichtfreien Sonderrechte bloß her (um die Beine noch höher zu legen). :-|

Es hat m.E. auch nur 3 kleinere Gruppen im wesentlichen gegeben (Frankfurt, Berlin, und über Foren), ansonsten losere Verbindungen von einzelnen oder Gruppenverbänden, aber net eine einzelne große Gruppe, wirklich als Gruppe, worin manche immer noch schwelgen mögen. Dann gab es welche, die die Gruppen verwechselt haben (das große Treffen mit ca 20) davon ausgehend, oder von der Frankfurter Gruppe ausgehend, meinten welche, plötzlich zu Forengruppen zu gehören, nachdem es hier und da Fortschritte und Durchbrüche gab, kamen se angerannt und hängten sich ungebeten rein. Um dann die Forengruppen zu belasten (wo diejenigen nie dazu gehört hatten). Wie auch immer es um Berlin stehen mag, aber in Frankfurt ist lange nichts mehr. Und Forengruppen gibt es derweil auch nicht mehr in der Weise.

Zur Forenarbeit:
Von von dem was ausgeht über ein Forum, einmal durchs Kollektiv laufen lassen, und die Rückkoppelung empfangen und ggf. sich dies im eigenen Umfeld auch anderweitig zeigt, welches Thema wo ankamen in welchem Kollektiv und wie es wo weitergeht mit. Dann ist man tatsächlich in der Forenarbeit drin. ;-)

Foren- und Gruppen

Devino M., Donnerstag, 26. März 2020, 22:19 (vor 133 Tagen) @ Devino M.

Es hat m.E. auch nur 3 kleinere Gruppen im wesentlichen gegeben (Frankfurt, Berlin, und über Foren), ansonsten losere Verbindungen von einzelnen oder Gruppenverbänden, aber net eine einzelne große Gruppe, wirklich als Gruppe, worin manche immer noch schwelgen mögen.

***
Dies lag daran, dass man es einfach nicht als Gruppe wie es sich zusammenfand, weiter gepflegt hat. Allerdings wäre es auch ohnehin schwierig, dass tatsächlich Gruppen (und hier heißt es Seelen, die sich mehr oder weniger als äußere Menschen finden und zusammen an selben geistigen Ideen arbeitet usw.), gewisser Größe lange ohne viele Anstrengungen zusammenarbeiten können. Es sind ja wesentlich tiefere Verbindungen, mit Einbeziehung von mehr Ebenen, als beim Umgang mit Durchschnittsmenschen [was auch grundsätzlich die Schwierigkeit bei Seelenverwandtschaft ist]. Ansonsten sind alle in die verschiedensten Richtungen ausgezogen [auch hier muss man sagen, fast zu 90% wohl Persönlichkeitsgetrieben - allerdings sei dies jedem alles selbst überlassen, und soll gar kein Vorwurf sein].

Üblich ist, dass verschiedene Eingeweihte in Gruppen von 3 - 6 sich zusammenfinden (wie es in der Theosophie auch erklärt wird). Nicht immer arbeiten bei Gruppen, die Menschen direkt auch äußerlich zusammen. Es tauschen sich über das Seelenempfinden, die verschiedenen Dinge und vor allem selbigen Themen aus (überwiegend über Manas, Buddhi, Atma). Und das macht eine Gruppe aus. Ohne das Äußere bleiben sogar verschiedene Persönlichkeits- und Ego-Themen mehr außen vor.

Zur Forenarbeit:
Von von dem was ausgeht über ein Forum, einmal durchs Kollektiv laufen lassen, und die Rückkoppelung empfangen und ggf. sich dies im eigenen Umfeld auch anderweitig zeigt, welches Thema wo ankamen in welchem Kollektiv und wie es wo weitergeht mit. Dann ist man tatsächlich in der Forenarbeit drin. ;-)

***
Forenarbeit, ist nicht gleicht Gruppenarbeit, und Gruppenarbeit nicht gleich Forenarbeit. Natürlich kann man sogar wie eine Art Blogg ein Forum allein auch betreiben [sind ja noch mehr registriert, die von sich aus nichts schreiben]. Zu zweit geht auch gut, und wenn der eine wo anderweitig beschäftigt ist, kann der andere mehr schreiben. Ein paar Mehr geht auch gut. Solange es irgendwo noch mit Gruppenarbeit und nicht wider die Gruppe gerichtet ist, und nicht völlig unsinnig ist, kann mit fasst allem gearbeitet werden. Vor allem was allerlei geistige Richtungen anbetrifft, ist die bestimmte unbestimmte Ideologie und Glaubensrichtung zunächst annehmbar.

Bei den Foren, kann das, was man schreibt, einem dann plötzlich im äußeren Leben und sonst woher, wieder begegnen. Auch ist alle Verantwortungsübernahme hierbei, und das willentliche Empfangen, dasjenige, was das Selbst bildet. Ist Mittel- und Möglichkeit. Aber es zählt immer bei Gruppenarbeit vor allem alles Freiwillige. Karmisch zu etwas gezwungen sein oder darauf warten, es zu werden, hat nichts mit Gruppenarbeit zu tun. Gruppenarbeit ist schlichtweg freiwillig Mehrarbeit. Allerdings alles kann, nichts muss.

powered by my little forum