Buddha: Medard Boss (alle)

Felix, Montag, 25. September 2017, 12:30 (vor 243 Tagen) @ Felix

"In Südindien sah ich eine unübersehbare Menschenmenge sich um einen der getreuesten Schüler und Freunde Gandhi´s scharen und immer wieder andächtig seinen Worten lauschen. Zwei Tage nach Abschluss des gigantischen Treffens durfte ich diesem frommen Mann in seiner ärmlichen Zelthütte gegenübertreten. Wie war nur solch einer zerbrechlichen Gestalt eine derartige Wirkung auf Tausende und Abertausende von Menschen gegeben, wo immer er sich zeigte? Oder ruhte das ihm überall entgegengebrachte, unerschöpfliche Vertrauen vielleicht einzig und allein in seiner frommen Schlichtheit, in seiner Selbstüberwindung und rückhaltlosen Unterordnung aller eigensüchtiger Regungen? Ging deshalb eine derart läuternde Kraft von ihm aus? - Wie er es mit seiner Entsagung und Läuterung hielt, bezeugte er durch eine dreitägige Fastenzeit, die er an diese Versammlung anschloss. Die Selbstdisziplin dieses Fastens, sagte er, solle ihn vor der Gefahr behüten, dass er sich durch die ihm eben dargebrachte Bewunderung und Verehrung so vieler tausend Menschen verderben, durch sie sich zu irgendwelchen selbstsüchtigen und hochmütigen Regungen verführen lasse." (by Medard Boss)


Kommentar: In der Politik fällt die Selbstdisziplin unter die Notwendigkeit.


[image]



gesamter Thread:

 

powered by my little forum